@ Senioren Wettingen

Zur Abwechslung mussten die Wölfe an diesem milden Freitagabend ein Spiel ausserhalb des Kantons Zürich, in Wettingen bestreiten. Das letzte Spiel in Wettingen ist schon eine Weile her. Man konnte sich noch erinnern, dass das Eisfeld ohne Dach neben einer Holzbaracke stattfand. Dieses Mal, oh Wunder, fanden wir eine neue Eisbahn, welche überdacht wurde, vor. Die erste Schwierigkeit lag darin, das wir den Weg zu unserer zugeteilten Kabine nicht fanden. Zuviel Beton mit einer viel zu grossen Zuschauertribüne machte uns ein en Strich durch die Rechnung.
Nachdem wir den Weg in die Garderobe, via der Spielerbank fanden, konnten wir uns aber über eine grosszügige Garderobe erfreuen.
Die erste Aufregung, innerhalb der schon anwesenden Wölfe, kam aber schnell auf.
Man fragte sich, wo unser Goali ist. Dies betraf aber eher nicht das anstehende Spiel eventuell ohne Goali zu bestreiten, sondern eher wo ist das Bier, welches der Goali mitbringen sollte.
Diese Aufregung hielt lange Bestand, da zwischenzeitlich Mämpfi erschien, aber nichts davon wusste, dass er eigentlich Bier mitbringen sollte. (Metzgi bitte in die Bussenliste aufnehmen).
Die Aufregung über das fehlende Bier konnte aber schlussendlich doch noch gelöst werden. Unser Coach Kobi machte vom Telefonjoker gebrauch. Sein Joker am anderen Ende der Leitung war unser slowakischer Verstärkungsspieler Vladimir, welcher noch gemütlich zu Hause vor dem Fernseher sass. (Er dachte, dass das Spiel erst um 21:15 Uhr beginnt).
Somit konnten wir dann beruhigt auf das Eis gehen. Auch Vladimir schaffte es noch auf das erste Drittel und natürlich brachte er das lang ersehnte Bier mit.
 
Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Die Wölfe dominierten das Spiel von Beginn an und lagen immer mit 3-4 Toren im Vorsprung. Der einzige Spieler von Wettingen (Mister Langhaar Turbobuster konnte auch nichts dabei ändern)
Auf Seiten der Wölfe stach ebenfalls ein Spieler heraus, da sich dieser in den Kopf setzte, das Topscorerleibchen zu holen. Natürlich gelang diesem Spieler das Vorhaben nicht ganz, da der momentane Topscorer auch ab und zu mal punktete.
Nichts desto Trotz wurden die Tore auch von anderen Spielern erzielt, damit der Sieg auf eine super Mannschaftsleistung zurückzuführen ist.
Ein Dank gilt auch Kobi für die Top zusammengestellten Vormationen, welche ihm den verdienten Sieg brachten.

Zurück