vs. Campus Veritas

 

Freitagabend bei schönstem Wetter draussen, fanden sich immerhin 11 richtige Wölfe (keine Gastspieler,keine Ausländer) in der Garderobe in Dielsdorf ein. Trotzdem hielt sich die Stimmung in Grenzen. So ruhig war es in der Garderobe noch nie. Vielleicht war dies so, dass man voll fokusiert auf das heutige Spiel war. 
Leider war dies nicht der Grund. Keine Ahnung wo an diesem Abend die Spieler ihren Fokus hatten.
 
Beim Torruf, versuchte Nici mit einem sowas von einem lautem Schrei die Wölfe aufzuwecken. (grins, grins). Es kam kein Echo und man wusste gar nicht mehr was wir eigentlich für einen Ruf hinter dem Tor haben. Man hörte wieder Velo, Happy und gar nichts.
Es machte keinen Sinn und es gab leider keinen Ruf. Es wurde lediglich halbpatzig abgeklatscht.
 
Zum Spiel, dass wir ja noch hatten ist zu sagen, dass wir zu Beginn, trotz gähnender Ruhe sehr schnell in Führung gingen und eigentlich gut mithalten konnten.
Bis zur ersten Pause verlief das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften schossen abwechslungsweise ihre Tore bis zum Gleichstand zur Pause.
 
Nach der Pause lief dann nicht mehr sehr viel. Munter schossen die Ausländer des Gegners (Slovaken, Tschechen, Finnen oder was auch immer) die Tore. Das soll nicht heissen, dass die Wölfe nicht mehr zu Chancen kamen. Ganz im Gegenteil es wurden sehr viele Tormöglichkeiten einfach ausgelassen und auch die Torgaranten der Wölfe versagten kläglich.
 
So musste der HC Red Wolf seine erste Saisonniederlage hinnehmen.
 
Am Rande: 
Joho spielte meines Wissens zum ersten Mal mit Kontaktlinsen.
Sein Fazit:“ I han jedi Schiibe bi de Schüss sowas vo scharf gseh immer. Leider bini denn eifach zlangsam gsieh zum reagiera.“ Braucht noch Gewöhnungszeit.

Zurück